15.09.2008

Mitte Juli starteten 15 Rollstuhlfahrer und acht Helfer aus Erfurt und Umgebung ihre Reise nach Altötting in Oberbayern.

Gelungene Freizeit für Menschen mit Körperbehinderung

Zwischen dem 11. und 22. Juli 2008 standen unter anderem Ausflüge ins Salzburger Land, zur längsten Burg Europas in Burghausen, auf die Rossfeld-Panoramastraße bei Berchtesgaden sowie eine Schifffahrt auf dem Chiemsee auf dem Programm.

Der Rotary Club Erfurt – Krämerbrücke unterstützte die alljährliche Behindertenfreizeit der Erfurter Caritas bereits zum zehnten Mal in Folge. Cordula Traubel, verantwortlich für die Organisation, zeigte sich über die gelungene Reise sehr erfreut und betonte, dass ein solcher Urlaub ohne die Spende nicht möglich sei. Die Erfahrung zeige, „dass diese Fahrt für viele körperbehinderte Menschen die einzige Gelegenheit im Jahr ist, trotz Rollstuhl und Pflegeaufwand für ein paar Tage aus der gewohnten Umgebung herauszukommen“.

Schon jetzt ist die Behindertenfreizeit für 2009 in Planung: Dann soll es nach Hohenwart am Rande des Nordschwarzwalds gehen.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

16. Februar 2024

Georg Maier im Dialog

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.